Menü

umzug mit pflanzen

Umzug mit Pflanzen – So bleiben diese beim Transport unbeschadet

Zimmerpflanzen schaffen eine angenehme Atmosphäre, verleihen Ihrer Wohnung leben und verbessern ganz nebenbei auch noch die Luftqualität. Mit viel Liebe werden Sie von Ihren Besitzern herangezogen und gepflegt, weswegen es ärgerlich wäre, wenn diese Ihren Umzug nicht unbeschadet überstehen würden. Doch mit ein paar Tipps schaffen es Ihre grünen Freunde ohne Schäden in Ihre neue Wohnung!

 

Vorsorge für Ihre Pflanzen vor dem Umzug

Damit Ihre Pflanzen den stressigen Ortswechsel gut überstehen ist es in erster Linie wichtig, dass diese gesund und vital sind. Was Sie tun können, um Ihre Pflanzen robuster zu machen ist diese bereits einige Wochen vor dem Umzug mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen, z.B. durch einen speziellen Dünger.

Damit Ihre Pflanzen sich zudem schnell wieder von den Strapazen erholen können, überlegen Sie sich schon vor dem Umzug, wo Sie diese im neuen Heim am besten platzieren, sodass gleich nach dem Transport optimale Licht- uns Feuchtigkeitsbedingungen herrschen.

 

Tipps kurz vor dem Umzug

Steht der Umzug knapp vor der Türe, sollten Sie bei der Pflege Ihrer Pflanzen 1-2 Tage zuvor an die aktuelle Wetterlage denken. Beachten Sie, dass die Pflanzen durch starkes Gießen schwerer werden und feuchte Erde für mehr Dreck im Umzugswagen sorgen kann als trockene.

Im Winter: Ist es draußen kalt oder gefriert es sogar, sollten Sie Ihre Pflanzen am Tag vor dem Umzug wenig bis gar nicht gießen, da während des Transports die feuchte Erde anfrieren kann und Erfrierungen an den Wurzeln entstehen können. Als Schutz gegen die kalten Temperaturen sollten Pflanzen in eine Lage Zeitungspapier und gegebenenfalls eine zusätzlich in eine gute Schicht Luftpolsterfolie gewickelt werden.

Im Sommer: Ist es draußen sehr warm, trocknet die Pflanze schneller aus, weswegen es empfehlenswert ist diese etwas mehr zu gießen – auch wenn dies zur Folge hat, dass diese ein höheres Gewicht aufweist. Zum Schutz vor austretender Flüssigkeit kann der Blumentopf in eine Plastiktüte gesteckt werden.

 

Pflanzen für den Umzug richtig verpacken

Damit nach ausreichender Vorbereitung auch keine Pflanze während des Transports zu Schaden kommt, sollten Sie ein paar Tipps beim Verpacken beachten.

Um das Abbrechen kleiner Äste und Triebe zu vermeiden, binden Sie ausladende Pflanzen vorsichtig mit einem Stoffband (z.B. Mullbinde) nach oben zusammen. Für zusätzlichen Schutz können Sie Ihre Pflanzen in eine Plastiktüte stellen und diese oben zuknoten. Gegen Verletzungsgefahr durch stachelige Kakteen kann durch Styroporchips auf den Spitzen oder durch Umwickeln mit Luftpolsterfolie Abhilfe geschaffen werden.

Bereiten Sie als nächstes möglichst stabile Kartons für den Transport Ihrer Pflanzen vor. Zwischenräume füllen Sie am besten mit Zeitungspapier aus, um die Rutschgefahr im Umzugswagen zu verringern. Gartenpflanzen oder Zimmerpflanzen, die zu groß für den Karton sind, transportieren Sie besser liegend, da die Gefahr sonst zu hoch ist, dass sie während der Fahrt umfallen und beschädigt werden.

 

Nach dem Umzug

Haben Sie den Transport unbeschadet überstanden und alle Zimmerpflanzen stehen an Ihrem neuen Platz wird es erstmal Zeit für etwas Zuwendung, denn Umziehen ist für Pflanzen ebenso anstrengend, weshalb Sie am besten in der Anfangszeit etwas mehr düngen sollten. Gartenpflanzen sollten Sie nach einem Umzug im Winter am besten zunächst drinnen behalten werden bis die Temperaturen milder sind.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem Umzug mit Pflanzen in München und Umgebung? Mit unserem Fullservice Privatumzug können Sie sich entspannt zurücklehnen, während wir alle Arbeiten erledigen. Kontaktieren Sie uns jetzt - kostenlos und unverbindlich - telefonisch oder über unser Online Formular. Infos zu geschäftlichen Umzügen in München finden Sie in unseren Leistungen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

 

Unverbindliche Anfrage stellen