Menü

Umzüge während der Corona-Krise: Das müssen Sie jetzt beachten

Aktueller Stand ab dem 11. Januar 2021

umziehen corona bayern

Umzug trotz Corona – Wer derzeit umziehen will oder einen Umzug plant, muss durch das Corona Virus nun eventuell umdenken. In ganz Deutschland, und auch im Ausland gelten teilweise strenge Regeln, was Kontakte mit anderen Menschen, den Aufenthalt in der Öffentlichkeit und die Anzahl der erlaubten Personen betrifft. Doch was, wenn Sie umziehen müssen oder die Wohnung schon gekündigt haben und nun trotz Corona umziehen wollen? Hier die wichtigsten Antworten.

 

Sind Umzüge aktuell normal möglich?

Generell sind Umzüge innerhalb von Bayern aber auch zwischen verschiedenen Bundesländern möglich. Für alle Kontakte gilt weiterhin der Mindestabstand von 1,5 Metern und die bekannten Hygieneregeln, wie Hände waschen oder der Verzicht auf das Händeschütteln. Dies gilt auch beim Kontakt mit Mitarbeitern des Umzugsunternehmens.

Wohnungsbesichtigungen dürfen unter gewissen Voraussetzungen weiterhin stattfinden, natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln und der allgemeinen Kontakt- & Ausgangsbeschränkungen:

  • Dem Mietinteressenten droht andernfalls Wohnungslosigkeit oder der Umzug wurde beruflich veranlasst.
  • Dem Vermieter droht andernfalls Wohnungsleerstand.
  • Es finden nur Einzelbesichtigungen statt, bei denen maximal ein Haushalt mit Vermieter bzw. Makler zusammentreffen und eine Personenzahl von max. 5 nicht überschritten wird.

 

Alle aktuellen Vorschriften finden Sie hier.

 

Wie sind die aktuellen Vorschriften für Privatrenovierungen und Privatumzüge?

Bei privaten Zusammenkünften gelten aktuell Beschränkungen hinsichtlich der Personenzahl oder Anzahl der Haushalte. Ab dem 11.01.2021 ist ein gemeinsamer Aufenthalt nur noch mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren nicht im eigenen Hausstand lebenden Person erlaubt.

Von 21:00 bis 5:00 Uhr früh gilt weiterhin die Ausgangssperre - ein Umzug gilt in dieser Zeit meist nicht als unabweisbarer Grund die Wohnung zu verlassen.

Für Einwohner von Städten und Landkreisen mit einer Sieben-Tages-Inzidenz >200 gilt ein eingeschränkter Bewegungsradius auf max. 15 km um den eigenen Wohnort. Dieser kann erst aufgehoben werden, wenn die Sieben-Tages-Inzidenz wieder für 7-Tage infolge unter 200 Fällen pro 100.000 Einwohner lag. Aktuell betroffene Städte und Landkreise finden Sie hier.

Bedenken Sie auch für die eigene Planung: Derartige Vorschriften können sich bei Veränderungen der Infektionszahlen teilweise kurzfristig wieder ändern, was beispielsweise Ihre Umzugsplanung durcheinanderbringen kann.

 

Gelten Kündigung und neuer Mietvertrag trotz Corona weiterhin?

Alle jetzt oder schon vorher abgeschlossenen Verträge gelten weiterhin, trotz der Beeinträchtigungen durch das Corona Virus. Hier können Sie lediglich auf Kulanz des Vermieters hoffen, wenn zum Beispiel ein geplanter Auszugstermin nicht eingehalten werden kann. Einen Anspruch, den Umzug bzw. Mietbeginn aufgrund der Corona Krise nicht zu beginnen, gibt es nicht.

 

Können bereits geplante Umzüge noch storniert werden?

Hier ist es vom Einzelfall und vom Vertrag abhängig. Ein Grund wäre, wenn die umziehende Person in Quarantäne ist und der Umzug in ein Gebiet geplant ist, dass vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft wurde. Reden Sie in einem solchen Fall mit uns.

 

Arbeiten Umzugsunternehmen normal weiter?

Ja, Umzugsunternehmen müssen sich zwar an die strengeren Hygienebestimmungen halten, können jedoch noch trotz Corona Krise weiterarbeiten. Es gelten die allgemeinen Regelungen für Dienstleistungsbetriebe. Da bei Umzugsunternehmen keine körperliche Nähe zum Kunden notwendig ist, sind diese von den Beschränkungen, die für andere Dienstleistungsbetriebe, wie zum Beispiel Kosmetikstudios, gelten, nicht betroffen.

 

Wir stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach wie gewohnt an oder nutzen Sie unser Online Angebot!

 

Unverbindliche Anfrage stellen

 

Aktualisiert am 12.01.2021