Menü

Die ersten Vorbereitungen

  • Kostenplan für den Umzug erstellen
  • Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung erledigen (ggf. im alten Mietvertrag nachlesen, welche Reparaturen vereinbart wurden)
  • Neue Wohnung und das Treppenhaus ausmessen
  • Wohnung, Keller und Dachboden gründlich ausmisten
  • Sperrmüll bestellen oder Ausrangiertes auf dem Flohmarkt bzw. im Internet verkaufen
  • Mit dem alten Vermieter einen Termin zur Wohnungsübergabe vereinbaren
  • Heizkostenrechnung mit dem alten Vermieter klären
  • Urlaub für den Umzug beantragen
  • Angebote von Umzugsfirmen einholen

Vier Wochen vor dem Umzug

  • Nachsendeauftrag bei der Post stellen
  • Ummelden: Bank, Stromversorger (bei einem Wechsel zu einem neuen Stromversorger oder Gasversorger mindestens acht Wochen vorher ummelden), Kindergarten/Schule, Arbeitgeber, Ärzte, Krankenkasse und Versicherungen, Zeitschriften- und Zeitungs-Abos, Institutionen und Vereine, Hauslieferdienste, Radio-/Fernsehanschluss, Telefon-/Internetanschluss, Laufende Finanzierungen/Leasing auf neue Adresse ändern
  • Kontrollieren, ob alle Schlüssel zur alten Wohnung vorhanden sind (inklusive Briefkasten und Dachboden-/Kellerschlüssel)
  • Bei größeren Schäden in der Wohnung: Handwerker engagieren
  • Möbelstellplan anfertigen

Zwei Wochen vor dem Umzug

  • Genügend Umzugskartons organisieren
  • Klebeband, Schnur, Aufkleber und Decken besorgen
  • Neue und alte Nachbarn über den Umzug informieren
  • Parkplatz bei der Straßenverkehrsbehörde beantragen

Eine Woche vor dem Umzug

  • Lebensmittel aufbrauchen
  • Übergabe der alten Wohnung abwickeln
  • Schlüssel für die neue Wohnung besorgen
  • Kisten packen (nicht zu schwer) und beschriften
  • Pflanzen nur mäßig gießen, damit sie leichter sind
  • Mängel in der alten Wohnung fotografieren
  • Schild für die Parkplatzreservierung anbringen

Wenige Tage vor dem Umzug

  • Kühlschrank leeren und Eisfach vollständig abtauen
  • Verpflegung und Getränke für die Möbelpacker organisieren
  • Extra Kiste packen mit: Seife, Klopapier, Wischlappen, Küchenpapier, Abfallsäcken, Putzzeug, Werkzeug, Schnur, Klebeband, Kartonmesser, Bleistift, Sicherungen, Verlängerungskabel, Taschenlampe, Glühbirnen, Pflaster und Mobiltelefon
  • Werkzeugkiste zusammenstellen
  • Lampen für die neue Wohnung bereithalten
  • Bargeld einstecken
  • Neue bzw. alte Wohnung streichen (ggf. im Mietvertrag nachlesen, welche Reparaturen vereinbart wurden)

Am Umzugstag

  • Putzmaterial in der alten Wohnung bereitstellen
  • Bargeld, Wertgegenstände und leicht Zerbrechliches selbst tragen
  • Böden in der neuen Wohnung mit Pappe, Folie oder Decken schützen
  • Möbelstellplan in der neuen Wohnung aufhängen
  • Möbelpackern erklären, was wo hingestellt werden soll
  • Helfern zeigen, in welchen Kisten Zerbrechliches verstaut ist
  • Notwendiges gleich einrichten: Lampen installieren, Birnen einschrauben sowie WC-Papier, Handtücher und Seife bereitlegen
  • Dem Vermieter bzw. Nachmieter alle Schlüssel zurückgeben
  • Eventuelle Schäden an den Möbeln oder der Wohnung protokollieren
  • Übergabeprotokoll zusammen mit dem neuen Vermieter ausfüllen und samt Schlüsselübergabe quittieren lassen
  • Namensschild an Tür und Briefkasten der alten Wohnung entfernen