Menü

Tipps Entsorgung und Entrümpelung wegen Umzug

Entsorgung beim Umzug – Wohin mit dem Müll?

Ein Umzug ist immer auch eine gute Gelegenheit zum Ausmisten. Sie können sich dadurch nicht nur von Altlasten trennen, sondern Sie sparen beim Umzug letzten Endes Zeit und Geld. Bei einer Verkleinerung des Wohnraums kann das Ausmisten im Vorfeld sogar notwendig werden. Aber wissen Sie genau, welche Gegenstände wie entsorgt werden? Was gehört auf den Sperrmüll, was kann in den Hausmüll und welche Möglichkeiten der Entsorgung gibt es noch? Wir beantworten diese und andere Fragen und geben hilfreiche Tipps zum Thema Entsorgung.

 

Müll ist nicht gleich Müll – Was gehört wohin?

Bei einem Umzug kommt es meistens zwangsläufig zu Müll, selbst wenn Sie nichts aussortieren. Denn häufig muss die neue Wohnung renoviert werden oder Böden, Tapeten etc. müssen in der alten Wohnung entsorgt werden. Es entstehen beispielsweise Tapeten- und Farbreste, die fachgerecht entsorgt werden müssen. Je nachdem um welchen Müll es sich handelt, gibt es verschiedene Möglichkeiten ihn loszuwerden.

 

Was kann in den Hausmüll?

Viele Dinge können direkt über die Restmülltonne entsorgt werden. Dazu gehören nicht nur altes Geschirr, Töpfe, Tapetenreste, Regenschirme und Putzlappen. Auch alte Fotos, Büroutensilien wie Stifte und eingetrocknete Farbreste können im Hausmüll entsorgt werden. In der Biotonne können Sie außerdem Grünschnitt, Grasschnitt, Erde und Pflanzen entsorgen.

 

Was kann auf den Sperrmüll?

Wie der Name schon sagt, gehören auf den Sperrmüll vor allem sperrige Gegenstände. Gemeint sind damit in der Regel Gegenstände, die nicht in eine Mülltonne passen, also beispielsweise Tische, Schränke oder Matratzen. Die Abholung des Sperrmülls wird von Stadt zu Stadt unterschiedlich geregelt. In manchen Städten wird der Sperrmüll an festen Tagen im Jahr abgeholt und in anderen sind flexible Termine möglich. Auch die Kosten für die Abholung werden unterschiedlich gehandhabt. In manchen Städten ist die Abholung sogar ein bis zwei Mal im Jahr kostenlos. Informieren Sie sich hierzu am besten bei der zuständigen Behörde vor Ort.

 

Was muss auf den Wertstoffhof?

Ein Wertstoffhof ist eine gute Alternative, vor allem für schwer entsorgbare Gegenstände. Hier können Sie für kleines Geld beispielsweise Bauschutt, Altmetall und Altholz loswerden. Aber auch Teppiche, Grünschnitt, Altreifen, Lampen, Fahrräder, Kinderwagen, Elektrogeräte etc. werden auf dem Wertstoffhof entgegengenommen und fachgerecht entsorgt. 

 

Was kann in die Altkleidersammlung?

In einem Altkleider-Container können Sie saubere, noch tragbare Kleidung und Schuhe kostenfrei abgeben. So kommen Ihre ungetragenen Sachen noch einem guten Zweck zu Gute. Neben Kleidung und Schuhen können Sie auch alte Bettwäsche, Gardinen, Decken und Plüschtiere spenden.

 

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Natürlich gibt es neben den bereits genannten Möglichkeiten auch noch andere Wege der Entsorgung. Wenn Sie besonders viel Müll haben, kann es sich beispielsweise lohnen, einen Container-Service zu beauftragen und sich einen Container zu bestellen. Dies ist allerdings mit weit höheren Kosten verbunden, weshalb die Kosten und der Nutzen vorher abgewogen werden sollten.Wenn Sie Gegenstände haben, die noch funktionsfähig und brauchbar sind und über die sich eventuell noch jemand freuen könnte, dann werfen Sie diese nicht weg. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten diese Sachen zu verkaufen oder zu verschenken. Hängen Sie eine Anzeige an ein öffentliches Schwarzes Brett oder nutzen Sie ein Online Portal, wie eBay Kleinanzeigen, Shpock oder Kleiderkreisel. Viele Städte haben Soziale Kaufhäuser, die sich über Spenden freuen. Diese werden dann an Bedürftige abgegeben und dienen so einem guten Zweck. Für Bücher eignen sich öffentliche Bücherschränke, die es in immer mehr Städten gibt.

 

Unser Profi-Tipp

Beginnen Sie in jedem Fall rechtzeitig mit der Planung. Häufig wird der zeitliche Aufwand, der zum Entrümpeln und Entsorgen benötigt wird, unterschätzt. Informieren Sie sich im Vorfeld über Termine und Öffnungszeiten für Sperrmüll, Wertstoffhöfe und Soziale Kaufhäuser. Rechnen Sie eventuelle Vorlaufzeiten ein. So gelingt Ihnen eine möglichst stressfreie Entsorgung beim Umzug.

 

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Sie brauchen einen zuverlässigen Partner für Ihren Umzug oder Ihre Entrümpelung? Wir übernehmen Umzüge in München und Umgebung und wissen, worauf es bei einem stressfreien Umzug ankommt. Gerne entrümpeln wir auch bei Ihnen zu Hause und entsorgen Ihren Müll fachgerecht. Kontaktieren Sie uns kostenlos über unser Kontaktformular oder telefonisch. Wir freuen uns auf Sie!

 

Jetzt anfragen!