Menü

Lagermöglichkeiten während UmzugHilfreiche Tipps zum Einlagern Ihrer Möbel

Wer mit dem Partner zusammenzieht oder einfach in eine andere Wohnung zieht, steht oft vor dem Problem, dass die alten Möbel nicht mehr gebraucht werden, nicht mehr gewollt werden oder schlicht nicht in die neue Wohnung passen. Auch wenn ein Auslandsaufenthalt bevorsteht, kann es notwendig sein, die eigene Wohnung und damit die Möbel aufzugeben. In jedem Fall ist es dann sinnvoll die alten Möbel einzulagern.

Das geliebte Sofa, ein zusätzliches Bett oder der große Esstisch müssen auf einmal irgendwo hin. Auch wer nur vorübergehend irgendwo wohnt, muss in dieser Zeit seine Möbel einlagern. Oft handelt es sich dabei auch um Lieblingsstücke, die man nicht einfach verkaufen will oder die man nicht so leicht veräußern kann. Hier lesen Sie unsere Tipps zum Möbel einlagern, worauf Sie achten sollten und was Sie vermeiden sollten.

 

So geht’s: Möbel einlagern

Zunächst sollten Sie abschätzen, wie viel Platz Sie zur Möbeleinlagerung brauchen. Als Grundlage können Sie folgende Formel verwenden:

15-20 m² Wohnfläche = 1-2 m² Lagerfläche (entspricht ca. 20-30 Umzugskartons)

Um Platz zu sparen, sollten Sie alle Möbel so weit wie möglich auseinanderbauen. So können zusätzlich kleinere Teile in größeren Bauteilen untergebracht werden. Denken Sie aber unbedingt daran die Teile zu beschriften und auch Schrauben und ähnliche Kleinteile eindeutig zugeordnet aufzubewahren. Hier empfiehlt es sich, die Kleinteile in einer Tüte am jeweiligen Möbelstück festzukleben, natürlich so, dass keine unschönen Klebereste entstehen.

Auch mit einem gewissen Aufwand verbunden, der sich jedoch lohnt: Reinigen Sie Ihre Möbel bereits vor dem Einlagern, am besten einfach mit lauwarmem Wasser. Je nach Dauer der Einlagerung können Flecken sonst chemische Reaktionen auslösen und unschöne Folgen haben.

Zerbrechliche oder andere empfindliche Gegenstände, wie Spiegel, Bilder oder ähnliche Oberflächen sollten so gut wie möglich eingepackt werden. Am besten hilft hier Luftpolsterfolie – Diese kleine Investition lohnt sich. Auch Holzmöbel können mit Decken oder Pappe vor Beschädigungen geschützt werden, besonders die Ecken und Kanten leiden schnell. Hier gilt: Funktionalität vor Schönheit. Am besten eignet sich natürlich die Originalverpackung, vor allem bei Elektrogeräten.

Auch bei Teppichen lohnt es sich, diese speziell auf die Einlagerung vorzubereiten. Rollen Sie sie ein und schützen Sie sie mit Folie, am besten sogar vakuumverpackt. So verhindern Sie Schimmel und andere Verunreinigungen.

Bücher gehören in spezielle Bücherkartons, achten Sie darauf diese nicht zu voll werden zu lassen. Außerdem sollten Bücher immer horizontal eingepackt werden, sonst können Sie sich bei der Einlagerung verformen.

Gehen Sie mit System vor: Große, sperrige und schwere Möbel und Gegenstände sollten nach hinten. Dies bedeutet zwar mehr Aufwand bei Einräumen und Ausräumen, da auch der Umzugstransporter nach diesem System beladen werden sollte, schützt jedoch Ihre Möbel. Beim Transport sollten zudem bewegliche Teile fixiert werden.

 

Vorsicht! Diese Fehler beim Möbel einlagern sollten Sie vermeiden:

Oft wird die erstbeste Möglichkeit zum Möbel einlagern genutzt: Der Keller. Egal ob der eigene Keller oder bei Familie oder Freunden, leider sind Keller in den meisten Fällen eher möbelunfreundlich. Viele Kellerräume sind schlicht zu feucht, was auf Möbel, besonders Holzmöbel fatale Auswirkungen haben kann. Das Holz kann aufquellen und Schimmel kann entstehen. Im schlimmsten Fall müssen Möbelstücke nach der Einlagerung restauriert oder müssen sogar entsorgt werden. Ähnliches gilt auch für Garagen oder Scheunen. Hier gibt es keine Luftzirkulation und oft hohe Temperaturschwankungen

Außerdem wird der Platzbedarf oft unterschätzt und so stehen Sie schnell mit zu vielen Möbeln vor dem bereits komplett vollgestellten Keller.

 

Wohin mit Ihren Möbeln?

Unser Tipp: Nutzen Sie professionelle Angebote zur Möbeleinlagerung. Wir als Umzugsunternehmen bieten die sichere Einlagerung Ihrer Möbelstücke in unseren Lagerräumen an. Dies beinhaltet auch sämtliche Verpackungsmaterialien, Montagearbeiten, Einpackservice und klimatisierte Lagerräume. Alternativ gibt es in vielen Städten Self Storage Räume. Lassen Sie sich im Vorfeld beraten, wie viel Platz Sie benötigen, die Profis können dies oft am besten einschätzen.

 

Jetzt Anfrage stellen!