Menü

serioeses umzugsunternehmen erkennenSo erkennen Sie ein seriöses Umzugsunternehmen

Wer einen stressfreien Umzug will, einfach zeitlich nicht in der Lage ist den Umzug selbst zu stemmen oder auch viele schwer zu transportierenden Möbelstücken hat, sollte für den anstehenden Umzug eine Umzugsfirma beauftragen. Damit der Wohnungswechsel oder Firmenumzug jedoch nicht zur Kostenfalle wird, sollten Sie sich vorher gut informieren und ein seriöses Umzugsunternehmen beauftragen. Lesen Sie hier, worauf Sie achten sollten, damit Ihr Umzug problemlos abläuft und keine unvorhergesehenen Kosten auftauchen.

 

1. Prüfen Sie, ob alle Leistungen im Angebot enthalten sind

Bei einem ersten Beratungsgespräch sollten Sie alle Teilleistungen mit Ihrem Umzugsunternehmen durchgehen und wenn möglich genau auflisten, was Teil des Umzugs sein wird. Eckpunkte wie Wohnungsgröße, genaue Lage der alten und neuen Räumlichkeiten, Art und Anzahl des Umzugsgutes helfen der Umzugsfirma ein möglichst genaues Angebot zu machen.

  • Brauchen Sie zusätzliche Kartons?
  • Ist ein Möbellift notwendig?
  • Muss ein Halteverbotsschild aufgestellt werden?
  • Wünschen Sie Auf- und Abbau Ihrer Möbel?

Gehen Sie das Angebot Punkt für Punkt durch und fragen Sie bei Unklarheiten nach. Ein seriöses Umzugsunternehmen wird Ihnen auf jede Frage genau antworten können. Manche Unternehmen ermöglichen vor dem Umzug einen Besichtigungstermin und schauen sich die Gegebenheiten persönlich vor Ort an.

 

2. Festpreis oder Abrechnung nach Aufwand / Stunden?

Es gibt verschiedene Abrechnungsverfahren, wie Kalkulation nach Stunden, Aufwand oder über einen Festpreis. Neben allen Einzelleistungen sollte daher die Abrechnungsart genau im Angebot vermerkt sein.

Der Festpreis ist hier empfehlenswert, da es Ihnen ermöglicht im Vorfeld die Preise genau zu vergleichen. Im Gegensatz zu einer Abrechnung nach Stunden oder Aufwand steht hier der Preis schon vor dem eigentlichen Umzug fest. Bei einer flexiblen Abrechnung kann es passieren, dass sich der Umzug als aufwendiger als vorhergesehen herausstellt und dadurch höhere Kosten entstehen. Genauso kann auch für Sie ein Vorteil entstehen, wenn der Umzug schneller fertig ist als geplant, dann fallen die Kosten geringer aus als bei einem Festpreismodell. Nachforderungen über 20 Prozent sind selten und sollten genau hinterfragt werden.

Eine seriöse Umzugsfirma wird Ihnen im Vorfeld immer ein realistisches Angebot machen, egal mit welchem Abrechnungsmodell.

 

3. Welche Eigenleistungen sind möglich?

Viele Kunden von Umzugsunternehmen wollen gerne einzelne Teilleistungen selbst erbringen. Planen Sie vorher auch mit dem Umzugsunternehmen, wie hier eine Arbeitsteilung funktionieren kann und welche Teilleistungen schon im Angebot abgedeckt sind. In manchen Fällen sorgen private Umzugshelfer am Umzugstag eher für Verzögerungen, wenn Sie zum Beispiel die Möbelpacker behindern.

 

4. Schäden durch den Umzug

Bei einem Umzug können Schäden an Ihrem Eigentum oder auch an Fremdeigentum auftreten. Beschädigungen an fremden Fahrzeugen beim Verladen oder im Treppenhaus können schnell kostspielig werden. Umzugsunternehmen haften in der Regel für selbst verursachte Schäden in einer Höhe von maximal 620 Euro pro Kubikmeter Transportgut. Benötigen Sie eine höhere Versicherungssumme, sollten Sie mit Ihrem Umzugsunternehmen eine Extra-Vereinbarung abschließen. Dies lohnt sich zum Beispiel bei sehr wertvollen Gegenständen. Außerdem gilt: Bei Umzugsschäden zahlen Versicherer nur den Zeitwert und nicht den Wiederbeschaffungswert, was besonders bei Liebhaberstücken oder antiken Möbeln ärgerlich sein kann.

Die Beweislast für eventuelle Schäden liegt bei Ihnen, daher sollten Sie genau dokumentieren, welche Schäden Sie bemerkt haben.

 

5. Meldefristen beachten

Schrammen am Mobiliar oder Glasbrüche müssen Sie als Auftraggeber unbedingt bis spätestens einen Tag nach dem Umzug melden, da sonst Ihr Versicherungsanspruch verfällt. Beschädigungen, die äußerlich nicht erkennbar sind, können bis zu 14 Tage nach dem Umzug gemeldet werden.

Es empfiehlt sich also unmittelbar nach dem Umzug alles zu kontrollieren. Sprechen Sie vorher mit dem Umzugsunternehmen, wie das Vorgehen bei Schäden durch den Umzug ist.

 

Unverbindliche Anfrage stellen

 

Verfasst am: 12.11.2020